DIE ÖFFNUNGSZEITEN

Montag:
08:00 - 18:00
Dienstag:
Operationstag
Mittwoch:
08:00 - 13:00 und 14.00 - 17.30
Donnerstag:
08:00 - 14:00
14:30 - 18:00
Freitag:
08:00 - 13:00

Die Sprechstundenzeiten der einzelnen Ärzte und Fachrichtungen weichen von den angegebenen Öffnungszeiten ab.

Vereinbaren Sie bequem einen Termin Online!!!

Hämorrhoidenbehandlung (LHP – LaserHämorrhoidoPlasty, Operateur: Dr. B. Schinkel)

Eine Hämorrhoidenoperation ist oft sehr schmerzhaft und führt zu einer längeren Arbeitsunfähigkeit und erhöhtem Schmerzmittelbedarf. Auch muss der Eingriff oftmals im Krankenhaus mit mehreren Tagen stationärem Aufenthalt durchgeführt werden. Bei den üblichen, klassischen Verfahren werden die Hämorrhoiden chirurgisch entfernt (herausgeschnitten), das bedeutet eine Gewebeverletzung  mit einer anschließend schmerzhaften offene Wunde, die langsam heilen muss mit einer daraus entstehenden  Narbenbildung.

Die neuere laserchirurgische Methode ist eine besonders gewebeschonende Operation bei der Behandlung auch fortgeschrittener Hämorrhoiden. Dabei wird in Allgemeinnarkose eine feine Dioden-Lasersonde in den Hämorrhoidenknoten vorgeschoben. Die verwendete Laserenergie verschließt gezielt die Blutgefäße des Hämorrhoidengewebes.  Die Schleimhaut und das umliegende Schließmuskelgewebe werden dabei sicher geschont. Die Hämorrhoidenknoten können so entsprechend ihrer Größe gezielt behandelt werden. Die bisherigen Studien belegen die Sicherheit dieses Verfahren und auch die Rezidivrate ist nicht höher als die klassisch-schneidenden Operationsmethoden. Bisher sind keine Nachteile bekannt. Nach anfänglich noch leichter Schwellung verschwindet diese dann innerhalb von 2-4 Wochen und die Hämorrhoidenknoten ziehen sich in den Analkanal zurück. Die Heilung erfolgt sehr schmerzarm, da keine größeren Wunden oder Nähte zurückbleiben. Meist muss nur ein mildes Schmerzmittel für 2-3 Tage eingenommen werden und die Rückkehr zu normaler Aktivität und Arbeitsfähigkeit kann ebenfalls bereits nach einigen Tagen erfolgen.

Kommen Sie gerne zu einer umfassenden Beratung in meine proktologische Sprechstunde. Diese kann auch per Videosprechstunde erfolgen.

Bitte beachten Sie, dass die Laserbehandlung keine kassenärztliche Leistung ist. Die privaten Krankenkassen übernehmen die Behandlung in der Regel. Mit einigen allgemeinen Krankenkassen kann dieses Verfahren dennoch durchgeführt werden (teilnehmende Krankenkassen erfahren sie unter: www.micado-online.de). Wir helfen gerne bei der Beantragung einer Kostenübernahme für die Krankenkasse.

Uber den nachfolgenden Link, kommen Sie auf die Seite des Laserherstellers. Für deren Inhalt ist der Hersteller (Fa. Biolitec) verantwortlich.

….mehr


Fisteln im Analbereich (FiLAC®, Fistula laser tract closure, Dr. B. Schinkel)

(Analfistel/Perianalfistel,transsphinktäre Fisteln,Crohnfisteln, Kryptoglanduläre Fisteln):

Fisteln sind röhrenförmige Kanäle die am Enddarm entweder durch Entzündungen von innen oder seltener außen entstanden sind. Dabei verlaufen diese Fisteln meist durch den Schließmuskel. Bei länger bestehenden Fistel oder durch die notwendige Operation besteht immer auch die Gefahr einer Inkontinenz. Bei den herkömmlichen Operationsmethoden wird oft ein größerer äußerer Operationszugang und ein Durchtrennen von Anteilen des Schließmuskelgewebes erforderlich. Daran schließt sich eine längerfristige offene Wundheilung an.

Der Vorteil der Laserbehandlung liegt in der Schonung des Schließmuskelgewebes. Bei der Laser-Behandlung wird eine feine Diodenlasersonde in den Fistelkanal eingeführt und das Fistelgewebe schonend zerstört. Durch langsames Zurückziehen der Lasersonde verschließt sich der Fistelkanal. Der Eingriff dauert nur wenige Minuten, dabei wird das gesundes Schließmuskelgewebe in der Umgebung geschont und das Risiko einer Inkontinenz minimiert. Zusätzlich wird den Patienten aufgrund der geringen Schmerzen und der nur kleinen zurückbleibenden Wunde der Heilverlauf nach der Operation deutlich erleichtert.

Bitte beachten Sie, das die Laserbehandlung keine kassenärztliche Leistung ist.  Die privaten Krankenkassen übernehmen die Behandlung in der Regel. Mit einigen allgemeinen Krankenkassen kann dieses Verfahren dennoch durchgeführt werden (Teilnehmende Krankenkassen erfahren sie unter: www.micado-online.de). Wir helfen gerne bei der Beantragung einer Kostenübernahme bei ihrer Krankenkasse.

Fragen….Sprechen Sie uns gerne an!

Wenn Sie den nachfolgenden Link anklicken, kommen Sie auf die Seite des Laserherstellers, für deren Inhalt der Hersteller (Fa. Biolitec) selbst verantwortlich ist:

…hier erfahren Sie mehr


Steissbeinfisteln (SiLac®-Verfahren, Dr. Schinkel)

Neben der von uns  durchgeführten Minimalinvasiven Operation (Pitpicking mit Fistel- und Zystenentfernung), die wir seit langem erfolgreich ambulant anwenden, kann auch hier bei bestimmten Fistelverläufen eine Laseroperation mit gutem Erfolg und ohne langfristige, aufwendige Wundbehandlung eingesetzt werden. Für welches Verfahren sie in Frage kommen, lässt sich im Rahmen der Sprechstunde klären. Dabei untersuchen wir sie gezielt und stellen die Gänge und Zysten/Hohlräume mit Ultraschall dar.

Bitte beachten Sie, das die Laserbehandlung keine kassenärztliche Leistung ist.  Die privaten Krankenkassen übernehmen die Behandlung in der Regel. Mit einigen allgemeinen Krankenkassen kann dieses Verfahren dennoch durchgeführt werden (Teilnehmende Krankenkassen erfahren sie unter: www.micado-online.de). Wir helfen gerne bei der Beantragung einer Kostenübernahme bei ihrer Krankenkasse.